Wingerträumung 2020

Jedes Jahr heißt es aufs neue den Wingert von Bruch- und Totholz zu befreien. Dieses Jahr war die Abstimmung und vor allem auch die Umsetzung etwas aufwändiger als in den Vorjahren. 

Die Maßnahmen zur Verringerung der Verbreitung der Corona Pandemie haben eine großangelegte Räumung verhindert. Aus diesem Grund haben in diesem Jahr insbesondere Uwe Schenkendorf und Werner Feucht den notwendigen Rückschnitt der Bäume im Vorfeld durchgeführt. Anfang April haben dann Kleingruppen unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsabstände das Holz gesammelt und abtransportiert.

 

Ein weiteres gutes Beispiel das zeigt was alles geht, wenn motivierte Menschen zusammen kommen. Der Verein sagt Danke an alle Helfer!